Berg und Sicherheit

 

P1070651

Kameradenbergung – Verlässlichkeit braucht Training!

1. Jede Schitour beginnt mit einer Piepsprobe.
2. Zehn Minuten werden während der Tour für eine Piepssuche reserviert.
a) Das Piepsgerät wird auf „empfangen“ umgestellt und die Suche beginnt.
b) Auf der vermuteten Fundstelle wird das Gerät abgelegt.
c) Die  Sonde ermöglicht durch spiralförmige Einstiche, das Piepsgerät zu orten.
d) Mit der Schaufel wird das Piepsgerät ausgegraben.
Wer schafft dies in der kürzesten Zeit?
Im Ernstfall geht es um das Überleben meiner Bergkameraden!

Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln:
Erstens durch Nachdenken, das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen, das ist der leichteste.
Dritttens durch Erfahrung, das ist der bitterste.
Konfuzius

 




target="_blank">Dynamic Headers by Nicasio WordPress Design