Glurns

Das alte Städtchen (von Oswald Menghin)

Man führte keinen Schienenstrang
zum alten Städtchen. Allzulang
hat es in Schlaf gelegen.
Die Bürger waren faul und feist,
dem Städtchen fehlte Fortschrittgeist –
doch war just dies sein Segen.

Denn, plötzlich ist es aufgewacht
und lag nach einer Frühlingsnacht
im blütenblanken Bettchen.
Die ganze Welt kam angerückt
und alle schrien hochentzückt:
welch zauberhaftes Städtchen!

Der Fortschritt ist ein großer Mann,
es gibt gar nichts, was er nicht kann,
hört man von seinen Glaubern.
Nur eines kann er eben nicht,
das Köstlichste in meiner Sicht:
ein altes Städtchen zaubern.




target="_blank">Dynamic Headers by Nicasio WordPress Design